Der Golden Aussie


Der Golden Aussie oder auch Australian Retriever genannt, ist eine Mischung aus Golden Retriever und Australian Shepherd.

Heraus kommen aktive, liebevolle Familienhunde mit dem will to please des Aussies und der freundlichen, offenen Art des Golden Retrievers.
Dadurch ist der Golden Aussie optimal für aktive Familien oder Einzelpersonen geeignet, sowie auch als Therapie- oder Assistenzhund.
Das Fell ist mittellang und glatt bis leicht gewellt.
Der Golden Aussie ist etwa 25 kg schwer und ca. 53 - 58 cm groß.

In Deutschland zählt der Golden Aussie zu den Hybridhunderassen, wie z.B. auch der Goldendoodle, Labradoodle, Aussiedor, Bernerdoodle, Pomsky, Havapoo, Puggle, und viele weitere.

In Amerika ist der Australian Retriever bereits anerkannt und gilt als eigenständige Rasse.

Alle Rassehunde sind einmal durch gezielte Verpaarung verschiedener Rassen entstanden.
Es wurden Hunde mit gewünschten geno- und phenotypischen Eigenschaften verpaart, um am Ende eine gewisse "Brauchbarkeit" und/oder ein gewünschtes Erscheinungsbild zu erreichen.
Der Golden Retriever zum Beispiel wurde im 19. Jahrhundert von Lord Tweedmouth aus einem Labrador, einem Irish Setter und dem inzwischen ausgestorbenen Tweed Water Spaniel gezüchtet.
Der Australian Shepherd ist eine noch sehr junge Rasse, die erst 1996 als eigenständige Rasse vom FCI anerkannt wurde.

Damit eine Rasse vom FCI anerkannt wird, muss sich die Population aus einem Minimum von 8 Blutlinien, jede mit wenigstens zwei Rüden und sechs Hündinnen, zusammensetzen.
Es dürfen keine Beziehungen zwischen den Blutlinien während drei Generationen bestehen. Diese Bedingungen sind durchführbar, wenn mit einem gut geplanten Fortpflanzugsprogramm wenigstens 1000 Hunde registriert sind.


Zuchtformen:

F1: Erstverpaarung von zwei reinrassigen Hunden verschiedener Rassen (Golden Retriever x Australian Shepherd)
F1b: Verpaarung eines Hybridhundes mit einem reinrassigen(Golden Aussie x Aussie oder Goldie)

F2: Verpaarung zweier Hybridhunde (Golden Aussie x Golden Aussie)
F2b: Verpaarung eines F1 mit einem Fb1 (Golden Aussie F1 x Golden Aussie F1b)